Home Allgemeines Ernährung Übung 1 Übung 2 Übung 3
bauchroller Bild rechts

Die Ernährung

Für eine gesunde Ernährung und somit zum erreichen einer schlanken Figur und eines straffen Bauches gehören die Grundnährstoffe, die Vitamine und die Mineralien.

Die Grundnährstoffe:
Die in unserer täglichen Nahrung enthaltenen Nährstoffe haben primär ein Ziel, und zwar die Energieversorgung des Körpers. Es werden täglich ca. 50 verschiedene Nährstoffe benötigt, wobei nur vier davon in der Lage sind, Energie zu liefern. Dazu gehören Eiweiß, Kohlenhydrate, Alkohol und Fett. Da auf Alkohol als Energieträger verzichtet werden kann, ist es wichtig Kohlenhydrate, Eiweiße und Fette im richtigen Verhältnis zu sich zu nehmen. Deshalb sollte bei einer Diät auch nicht vollständig auf diese drei Nährstoffe verzichtet werden. Unser Körper kann nicht alle Stoffe die er benötigt selbst bilden. Manche Eiweiße und Fette müssen wir auch mit der Nahrung aufnehmen. Diese Nährstoffe bezeichnet man als essentiell.
Es gibt jedoch auch eine Reihe von Nährstoffen die ebenso essentiell für unseren Körper sind zum Beispiel Vitamine und Mineralien. Diese sind an Regel- und Aufbauprozessen im Körper beteiligt. Mangelerscheinungen an Vitaminen und Mineralien zeigen sich häufig durch eine niedrigere Leistungsfähigkeit und werden im Sport deutlich.
Es sollte zwischen der Nahrungsaufnahme und dem Kalorienverbrauch ein Gleichgewicht bestehen. Wenn über einen längeren Zeitraum dem Körper mehr Energie zugeführt wird, als er verbraucht, wird diese in Form on Depotfett unter der Haut gespeichert. Dann nimmt man an Körpergewicht zu. Das zeigt dass eine Abnahme an Depotfett nur auf umgekehrten Weg ablaufen kann. Das heißt dass der Körper mehr Energie verbrauchen muss als über die Nährstoffe zugeführt wird.
Der Energieverbrauch lässt sicht durch Aktivität steigern. Das wird am besten durch ein Ausdauertraining erreicht. Verbunden mit kalorienarmer Kost eignet es sich hervorragend zur Gewichtsabnahme.
Hier noch ein paar Tipps:
Fahrstühle meiden, nutzen Sie statt dessen lieber die Treppe
Bei schönem Wetter nutzen Sie für kleiner Strecken das Fahrrad oder gehen Sie auch mal zu Fuß
Schonen Sie die Batterien Ihrer Fernbedienung und stehen sie öfters mal auf, um das Programm umzuschalten

Vitamine:
Das bekannteste Vitamin ist sicherlich das Vitamin C. Unser Körper kann jedoch auf keines der insgesamt 13 Vitamine verzichten. Man unterscheidet Vitamine nach ihren physikalischen, chemischen Eigenschaften in wasser- und fettlöslichen Verbindungen. Die große Gruppe der B- Vitamine bilden zusammen mit Vitamin C, die wasserlöslichen Vitamine. Vitamin A, D, E und K gehören zu den fettlöslichen und somit kann diese unser Körper besser speichern und auch längere Zeit ohne Neuaufnahme auskommen. Die wasserlöslichen Vitamine jedoch kann unser Organismus nur wenige Tage entbehren. Deshalb müssen wir sie regelmäßig zu uns nehmen.
Besonders bei Diäten sollte man auf den Vitamingehalt achten. Sportler sollten auf Grund ihrer körperlichen Leistung mehr Vitamine zu sich nehmen.

Mineralien:
Mineralien sind für unzählige Körperfunktionen unverzichtbar. Sie bestehen aus anorganischen Mikronährstoffen, die mit der Nahrung aufgenommen werden müssen und in unterschiedlichen Mengen im Körper vorhanden sind. Mineralien haben unterschiedliche Funktionen. Sie sind an der Regulation des Wasserhaushaltes beteiligt und spielen eine Rolle bei der Energiebereitstellung. Auf eine ausreichende Versorgung mit Mineralien sollten vor allem auch Sportler achten, da mit dem Schweiß auch viele Mineralien ausgeschieden werden. Bei Ernährung mit kalorienarmer Kost besteht die Gefahr der Unterversorgung mit Mineralien. Die Nahrungsmittel sollten daher auf ihren Mineraliengehalt geprüft werden. Der tägliche Mineralstoffwechsel braucht folgende Mengen an Spurenelementen: Kalzium 0,8g ,Phosphor 0,9g , Eisen 12,0mg , Kochsalz 1,5-5,0g , Kalium 2,0g , Magnesium 0,3g , Kupfer 2,0mg , Zink 10,0mg , Mangan 2,0-3,0mg , Fluor 1,0mg , Jod 0,1-0,15mg.